Die Metroid-Reihe - Ein Diamant von Nintendo

Als ich letztens mal aus Langeweile meinen angefangenen Spielstand von „Metroid Prime 2 Echoes“ wieder aufnahm, wurde mir wieder bewusst, wie genial und revolutionierend dieses Spielkonzept seit „Metroid Prime“ war. Aber blicken wir erst einmal zurück auf die Anfänge dieser Serie.

Das „Metroid“-Franchise wurde, wie alle großen Nintendo-Spielemarken, in den 80er Jahren auf dem NES geboren. Das Spielkonzept war damals neu und innovativ, da der Spieler sich mit diversen Upgrades, die er im Spiel fand, aufrüsten konnte. Auch die Story um diese unbekannte und mysteriöse Lebensform namens Metroid war etwas, was die Spieler an diesem Game faszinierte und was dazu verhalf, dass Anfang der 90er ein Nachfolger auf dem Game Boy erschien. Den richtigen Durchbruch hatte die Reihe allerdings mit dem 1994 erschienenen SNES-Teil „Super Metroid“, der von den Fans heute meist immer noch als das beste Spiel der Reihe angesehen wird. Tolle Grafiken, ein geniales Leveldesign und riesige Endgegner wurden über die Jahre zum Kult. Doch dann wurde es still um das Franchise, was wohl auch daran lag, dass die Verkaufszahlen des Spiels trotz toller Wertungen in Magazinen hinter den Erwartungen zurück blieben. In Europa und Australien verkaufte es sich nur ca. 130.000 mal, insgesamt wurden knapp 1,5 Millionen Exemplare verkauft. Da Nintendo sah, dass seine anderen Marken wie Mario und Zelda besser angenommen wurden, wandte man sich von Metroid ab, bis man sich um 2000 dazu entschied, das Franchise wiederzubeleben. Dieser Schritt erfolgte hauptsächlich, da man neue Spiele für die neue Konsole Gamecube benötigte und die Spieler nicht mehr nur mit den eben genannten Marken begeistern wollte. So beauftragte man die Retro Studios mit der Entwicklung eines 3-D-Teils. Dieses Vorgehen wurde von Fans der Reihe stark kritisiert, da man befürchtete, dass die Qualität des Spiels durch einen unabhängigen Entwickler beeinträchtigt würde.

Doch die Kritiker verstummten mit Erscheinen des Spiels: Im Jahr 2002 erschien das selbsternannte „Ego-Action-Adventure“ und bestach mit für den Cube revolutionärer Grafik und einem ebenso revolutionären Gameplay. Was Nintendo mit Zelda für das Nintendo 64 geschafft hatte, war nun mit Metroid Prime für den Cube geschafft. Das Spielgefühl der alten Spiele wurde perfekt auf die 3-D-Spielwelt übertragen und die einzelnen Besonderheiten von Metroid wurden übernommen. Die neuen Features (bisher für Action-Adventures und Ego-Shooter einmalig) wie verschiedene Visoren oder die grandiose Steuerung und auch die faszinierende und gleichzeitig immer beklemmende Spielwelt führten zu exorbitanten Wertungen in Fachmagazinen und machten Metroid Prime zum bisher erfolgreichsten Spiel der Reihe. Schnell wurde ein Nachfolger programmiert, der 2004 auf den Markt kam, aber für viele Spieler zu kompliziert und zu schwer war. Doch mittlerweile war das Metroid-Franchise komplett wiederbelebt: Teile für GBA und NDS erschienen und in diesem Jahr soll mit „Metroid Prime 3: Corruption“ der große Abschluss der Metroid Prime-Trilogie (die anfangs ja übrigens gar keine war; ähnlich der „Fluch der Karibik“-Trilogie) erfolgen.

Die Entwickler wollen ein Metroid „für Fans“ entwickeln – hoffentlich nehmen sie diesen Satz nicht zu wörtlich und machen das Spiel noch komplizierter als Metroid Prime 2. Doch man kann zuversichtlich sein, dass dieses Spiel wieder mal ein absolutes Highlight in der Videospielewelt wird. Und Nintendo-Fans können sich auf das zweite, epische Wii-Spiel nach Zelda freuen. Ncoh gespannter bin ich allerdings, was die Retro Studios nach der großartigen Metroid-Saga entwickeln: Denn mittlerweile sind die Studios ein exklusiver First Party-Entwickler von Nintendo. Und was noch besser ist: Sie stehen mit ihrem Namen für höchste Qualität. Und dies kommt in der Branche heute nur noch ganz selten vor.

Wir lesen uns demnächst hier mit einer neuen Kolumne wieder. Bis dahin viel Spaß beim Zocken. Kontakt: zeldasonic@nintendo-power.de

Zuletzt gespielt: Metroid Prime 2 Echoes
Zuletzt gehört: Serdar Somuncu – Hitler Kebap
Zuletzt gesehen: Der Simpsons-Film