Nintendo plant Community für Spieler

Während Sonys Home für die PS3 sich der Fertigstellung nähert und Microsoft heute das neue Xbox 360 Dashboard Design mit Avataren ausstattete, bleibt Nintendo ruhig mit einem eigenen Community-Angebot. Dies könnte sich allerdings demnächst ändern, wie Nintendo of America Präsident Reggie Fils-Aime in einem Gespräch mit Forbes.com verriet.
"Nintendo hatte schon immer die Vision einer Community. Es ist allerdings so, dass wir die Community anders definieren als unsere Mitbewerber", so Reggie. "Unsere Kunden wollen ein Gefühl von Gemeinschaft und das werden wir auch liefern - aber auf eine Art, die für Nintendo einzigartig sein wird."
Wann man mit weiteren Informationen zu Nintendos Plänen rechnen kann, wollte Reggie leider nicht verraten.

Quelle: Forbes via Gamefront
Mehr dazu:
-

Teilen heißt unterstützen:

Kommentare

Ich versteh noch net so recht, was ich mir darunter vorstellen soll Oo

Ich kann mir da im mom nur einen Yogakurs oder Fitnesszentrum exklusiv für Club Nintendo Mitglieder drunter vorstellen

Also mal ehrlich, das was Nintendo derzeit seinen "Anhängern" liefert ist nicht wirklich Fanfreundlich... Alleine eine Monatliche Newsletter sagt viel aus... selbst FHM bekommt das wöchentlich hin...

Und wenn ich an die Massen an Merchandise denke die die damals verschleudert haben... heute gibs nur noch häppchenweise "Trostbrot"...

naja eigentlcih ist der Sternekatalog um einiges voller als zu Gamecube zeiten.
Aber der fokus auf Casual Spieler und das regelrechte desinteresse an uns fans, ist schon najaaa

ja... toll mit Klingeltönen, "Spieletips, Handyhintergründen und Flip Flops :rollyeyes:

Ich red ja nicht nur vom Sternekatalog... damals gabs andauernd irgendwelche Gläser, Schlüsselanhänger, Plüschfiguren, Ü-Ei Figuren und und und hinterhergeschmissen... mal ganz von den Serien Captain N und Co abgesehen... Nintendo Club Heft... et cetera...

An was für Zeiten erinnerst du dich denn da
So richtig viel gabs nie für deutsche Nintendo Fans

das is schon verdammt lange her... zu SNES und die Anfangszeiten vom N64... danach hat es stetig nachgelassen... bis hin zu fast nix, wies heute ist...

ich meine sowas wie eine Gamescor (?) wie beim XKlotz wäre ja schon fast das mindeste für die wii... aber naja...

Also im Prinzip sagt das Interview mit Reggie nur eines aus: GAR NIX.
"Das werden wir auch liefern" ist mitnichten eine Versprechung, die man ernst nehmen kann.
Und wenn man das Wort "Community" wirklich so weit fasst, kann man sich darunter alles vorstellen. Und wenn es nur ein Wii Speak Channel ist. Oder eine Highscore Liste für Mario Kart.


Was die guten alten Zeiten betrifft:
In der ersten Hälfte der Neunziger war es tatsächlich ganz anders als heute. An Fangimmicks kann ich mich zwar nicht erinnern, aber es gab zumindest noch ein tolles Club Nintendo Magazin, das zu lesen selbst heute noch Spaß macht, und:
Persönlicher Briefkontakt. Auf alle meine Briefe habe ich damals sehr schnell Antwort erhalten, und zwar keine vorgefertigten Maschinenantworten, sondern solche wo man eindeutig sieht, dass sich der Mitarbeiter wirklich mit dir auseinandersetzt und auch tatsächlich auf deine Fragen eingeht (Beispiel: "Was muss ich tun, um später bei euch arbeiten zu können und Spiele zu entwickeln?").
Das habe ich wirklich SEHR an Nintendo geschätzt, zumindest im Nachhinein (als Kind fällt einem das ja nicht auf). Und: Ich habe die Briefe immer noch