MySims (Wii) GC07 Hands-On

Spieleinfos
 Boxart (EU)
Entwickler: Maxis
ohne Altersbeschränkung
Publisher: Electronic Arts
Spieleranzahl: 1
Genre: Simulation

Ooooh, sind sie nicht putzig die kleinen Sims? Wenn Electronic Arts eine Sache richtig gemacht hat, dann war es einen extrem drolligen Look für MySims zu entwickeln. Im Gegensatz zu den Vorgängern für den PC und diverse Konsolen, sind die Figuren des Spiels weniger realistisch gestaltet, sondern erinnern eher an Nintendos Animal Crossing Reihe. Der Wii- und DS-exklusive Ableger der Hauptserie ähnelt aber auch vom Gameplay her Nintendos Lebenssimulation. Am EA-Stand im Business Center der Games Convention hatten wir die Möglichkeit das Spiel in aller Ausführlichkeit anzuspielen und bekamen die Spielelemente von MJ Chun, Produzentin bei Maxis, erklärt.

mysims-11-08-(1).jpg
mysims-11-08-(2).jpg
mysims-11-08-(3).jpg

Ihr steuert einen frei gestaltbaren Sim in einer Stadt, in der ihr genauso viel frei gestalten könnt. Doch fangen wir zuerst beim Sim an. Klickt ihr auf einen Spiegel in eurem Haus, könnt ihr eure Spielfigur verändern, etwa neue Kleider anziehen, neue Frisuren oder Hautfarbe auswählen. Dabei steht euch frei, eurer Figur ein männliches Gesicht mitsamt Männerfrisur zu geben,
Produzentin MJ Chun
diese dann aber in ein hübsches rosa Kleidchen zu stecken. Auch die Stimme eurer Figur lässt sich verändern, aus einigen vordefinierten Stimmen wählt ihr eine aus und stellt die Stimmlage mit einem Schieberegler ein. So wird aus einer fiepsigen Mädchenstimme eine tiefe Männerstimme. Wir haben uns für einen unrasierten Sim mit tiefer Stimme und einem grünen Kleid entschieden.

In der Stadt lauft ihr mit dem Nunchuck herum, die Kamera lässt sich mit dem Steuerkreuz der Wii-Remote drehen. An bestimmten Stellen löst ihr mit dem A-Knopf Aktionen aus. Trefft ihr andere Sims, könnt ihr so mit ihnen reden, zu ihnen freundlich oder böse sein oder ihnen etwas schenken. Seid ihr in der Nähe eines Baums, könnt ihr durch Anklicken und Schütteln der Remote Essenzen vom Baum abschütteln. Diese sind quasi die Währung des Spiels und lassen sich beim Herstellen neuer Gegenstände verwenden. Richtig gelesen, ihr könnt so ziemlich alles in der MySims Welt selbst kreieren.
Wie wäre es mit einem neuen Spiegel? In dem Baumenü wählt ihr einen Bauplan aus, den ihr erst freispielen müsst, und fangt mit dem Bauen an. Euch wird eine Standard-Form vorgegeben, die ihr mit verschiedenen Blöcken füllen und danach bemalen könnt. Oder ihr werdet kreativ, schaltet die Standard-Form ab und platziert die Blöcke nach Belieben, verschönert den Spiegel mit Essenzen wie etwa Äpfeln oder einem Totenschädel und beklebt das Ganze mit einem Tortendesign. In dieser Hinsicht lässt das Spiel kaum Wünsche offen. Jede dieser Entscheidungen wirkt sich auf die Eigenschaften des Objekts, denn die verschiedenen Essenzen repräsentieren auch Charaktereigenschaften der Sims in eurer Stadt. Möchtet ihr also einem Koch, der gerne lecker aussehende Sachen mag, etwas schenken, dann malt ihr den Gegenstand also mit einer Schinkentapete an und klebt ein paar Äpfel dran.

Überhaupt ist die Interaktion mit den anderen Sims ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Euch steht es frei neue Sims in die Stadt einzuladen oder andere auszusiedeln, die euch langweilen. Dazu begibt man sich in das Hotel der Stadt, in dem einige Sims herumlaufen und einen von ihnen in die Stadt einladen. Ein Pizzabäcker wäre nicht schlecht, haben wir uns gedacht und flugs einen in unser Dörfchen eingeladen. Dummerweise war die Stadt schon voll, unendlich viele Sims können also nicht die Welt bevölkern. Ein anderer Sim musste also Platz machen - dazu spricht man mit dem Sim und schickt ihn freundlich weg. Sein altes Haus wird eingestampft und muss für ein neues Platz machen. Das neue Gebäude baut ihr ebenfalls nach einem ähnlichen Prinzip wie auch andere Gegenstände. In einem speziellen Baumenü wählt verschiedene Blöcke für das Gebäude und unterschiedliche Dekorationen aus.

mysims_31_08 (1).jpg
mysims_31_08 (2).jpg
mysims_31_08 (3).jpg
Prognose: 

Ihr merkt es schon, MySims setzt stark auf die Kreativität der Spieler. Nicht nur das Aussehen der eigenen Figur, sondern auch das der gesamten Stadt lässt sich verändern. Daneben finden sich viele weitere Aufgaben, so könnt ihr angeln, Bäume pflanzen oder mit einem Metalldetektor auf Schatzsuche gehen. Die Grafik ist zwar nicht unbedingt State of the Art, dennoch versrpüht sie einen wunderbaren Charme und die Charaktere sind wirklich drollig gestaltet.

Spielverweis: 

Screenshots: